"Digital Transformation Manager" Seminar

Geht agil auch mit einem Papierschiff? Und was ist eine „Wir brauchen eine App“-Falle? Antworten dazu gab es im Seminar „Digital Transformation Manager/-in IHK“ von der IHK Akademie München und Oberbayern – durchgeführt von der change factory.

Da saßen sie – 10 Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen des Mittelstandes, die sich alle kurz vor oder bereits mitten in der digitalen Transformation befinden. Und alle mit großen (und kleinen) Fragen wie z.B.

„Was heißt Digitalisierung für meine internen Prozesse?“,
„Alle wollen eine App – brauchen wir das auch?“ oder
„Virtual reality – muss ich das jetzt (auch noch) machen“?

Und jetzt? Fünf volle Tage Seminar-Zeit mit spannenden Themen und vielen interaktiven Lernprojekten zur Digitalisierung und Transformation. So lernten die Teilnehmer die strategischen Dimensionen und Gestaltungsrahmen für die digitale Transformation kennen. Sie bekamen einen Überblick über die technologischen Entwicklungen und über digitale Tools. Sie wussten am Ende, was Kanban, Scrum, Design Thinking und OKR ist. Und sie haben auch erfahren, welche kritischen Seiten die Digitalisierung haben kann.

Ein Highlight (neben natürlich super vielen anderen) war die Kanban-Übung „Schiffe-Falten“. Easy, dachte sich jeder, kenne ich doch noch aus der Kindheit. Aber dann: Chaos schon in der ersten Runde mit dem Push-Prinzip, weil sich an manchen Stellen in der Wertschöpfungskette die gebastelten Papier-Boote stapelten. Lager-Stau! Und Äußerungen wie „Kannst net mal g’scheit falten?!“ oder „Warum dauert das bei dir so lange?“  zeugten doch – neben vielen Lachern und Spaß – von einem erhöhten Stress-Level. Aber dann das Aha-Erlebnis, als in Runde zwei mit dem Pull-Ansatz Output und Durchlauf-Zeit der gebastelten Schiffe deutlich besser waren. Also, eine agile Herangehensweise kann Prozesse richtig gut machen – und gescheites Prozess Design ist die Basis der Digitalisierung!

Wir können die Themen aus fünf kompakten Tagen hier nicht im Einzelnen wiedergeben. Aber wir möchten zumindest drei wesentliche Erkenntnisse loswerden:

1. Die Digitalisierung bietet viele konkrete Ansatzpunkte, um interne und Kunden-Prozesse effektiver und effizienter zu gestalten. Auch für das Aufsetzen von neuen Geschäftsmodellen ist sie ein Hebel, aber derzeit noch in einem kleineren Umfang, als das für interne und Kunden-Prozesse gilt.

2. Achtung bei der „Wir brauchen eine App“-Falle! Eine „sexy“ App wird oft als Lösung gesehen, um „digital aufzutreten“. Aber oft werden Apps eingeführt, ohne das zugrundeliegende Problem wirklich zu analysieren. Also: Frage nicht, was die technologische Entwicklung kann, sondern wo genau sie helfen soll.

3. Die meisten Themen lassen sich digital umsetzen, aber sie erfordern dann auch andere Mindsets und neue kulturelle Paradigmen. Und bei allen Chancen, die die Digitalisierung bietet, sie „macht auch etwas mit den Menschen“ und kann durchaus auch negative psychologische Effekte haben. Nicht umsonst ist „Digital Detox“ ein großes Thema (für das es übrigens auch diverse Apps gibt …)

Am Ende ein rundherum erfolgreiches Training mit sehr zufriedenen Teilnehmern! Und für alle, die dieses Mal nicht dabei waren: Das nächste Seminar „Digital Transformation Manager/-in IHK“ ist schon geplant (September 2019)!

 

 

02.05.2019 Erstellt von Kira Wunderle Zurück